Mobilität

Fußgänger*innen und Radfahrer*innen besser verstehen

Vorschlagstext
Mit Hilfe von Sensorik, die in einem LoRaWan-Netzwerk eingebunden sind, werden Fußgängerströme und Fahrradströme anonym gemessen. Die Daten werden in der Urbanen Datenplattform eingebunden und analysiert. Durch diese Erkenntnisse könnten öffenltiche Räume Fahrrad- und Fußgängerfreundlicher gestaltet werden.

*Diese Idee entstand in einem der zahlreichen Workshops mit Kolleginnen und Kollegen aus der Stadtverwaltung und städtischen Gesellschaften.
 
Um fortzufahren, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.