Mobilität

Fußgänger*innen und Radfahrer*innen besser verstehen

Vorschlagstext
Mit Hilfe von Sensorik, die in einem LoRaWan-Netzwerk eingebunden sind, werden Fußgängerströme und Fahrradströme anonym gemessen. Die Daten werden in der Urbanen Datenplattform eingebunden und analysiert. Durch diese Erkenntnisse könnten öffenltiche Räume Fahrrad- und Fußgängerfreundlicher gestaltet werden.

*Diese Idee entstand in einem der zahlreichen Workshops mit Kolleginnen und Kollegen aus der Stadtverwaltung und städtischen Gesellschaften.
 
Sie müssen sich anmelden oder registrieren, um einen Kommentar zu hinterlassen.
    Es sind keine Benachrichtigungen vorhanden
    Keine definierten Meilensteine vorhanden